dynasty

Dynasty: Serienstart des Reboots bei The CW

Dynasty geht an den Start – back to the Eighties

Endlich war es soweit. Am 11. Oktober wurde bei The CW eine Reise in die Vergangenheit angetreten. Denn nun gibt es endlich das neue Reboot rund um Dynasty. Die Serie war bereits in den 1980er Jahren sehr erfolgreich und man darf gespannt sein, ob sich an diese Erfolge anknüpfen lässt.

Worum geht es?

Dynasty ist ein Reboot und wird durch Stephanie Savage und Josh Schwartz ins Leben gerufen. Natürlich handelt es sich hierbei um eine Version, die deutlich modernisiert wurde. Dennoch ist die Basis die Soap, die ab 1981 für immerhin neun Staffeln auf ABC ausgestrahlt wurde. In dieser ging es um zwei reiche Familien, die in den USA gelebt haben. Im Fokus stand der Kampf darum, die Kontrolle über die eigenen Kinder sowie das Vermögen zu behalten. Dabei entsteht ein besonders großer Konkurrenzkampf, in dem die zwei Frauen Fallon und Cristal sich gegenüberstehen. Dynastien waren zur damaligen Zeit ein großes Thema und der Stoff, aus dem die epischen Dramen gestrickt wurden. Dabei ging es jedoch in erster Linie um die Korruption, die hier zu finden war.

Wer ist mit dabei?

Liebhaber der Serie stellen sich vermutlich die Frage, wer mit dabei sein wird und auch wir wollten es genauer wissen. So konnten Elizabeth Gillies und auch Grant Show gewonnen werden. Nathalie Kelley ist ebenso mit am Start, wie Sam Adegoke und Jeff Colby. Als Produzenten stehen hinter der Serie dieses Mal CBS Television Studios sowie Fake Empire. Auch Richard und Esther Sharpiros können sich freuen. Wem sagen die Namen noch etwas? Es handelt sich hierbei um die Schöpfer, aus denen die Ideen für das Original stammen. Bereits ein Blick auf diese Fakten macht deutlich, wie viel Spannung hier erwartet werden kann. Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht.

Dynasty Trailer | Netflix HD

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.