Harry Potter verstörend
© Warner Bros.

7 verstörende Dinge im Universum von Harry Potter

Die Geschichten und Abenteuer von Harry Potter sind weltweit bekannt, allerdings gibt es Dinge in der von Joanne K. Rowling geschaffenen magischen Welt rundum Harry Potter, die mehr oder weniger verstörend sind und euch vielleicht noch gar nicht aufgefallen sind.  Deswegen haben wir die 7 verstörtesten Fakten für euch rausgesucht.

Verstörende Fakten in der magischen Welt von Harry Potter

Gehört Dumbledore wirklich zu den weltbesten Schulleitern?

Dumbledore gilt als bester Schulleiter der Welt was Hagrid im ersten Teil auch stark betont. Aber stimmt das wirklich? Zwar hat er Harry auf den Kampf gegen Voldemort vorbereitet, aber sonst ist ihm auch eigentlich egal was auf Hogwarts los ist.  Zum Beispiel, werden Schüler grundlos von Lehrern wie Professor Snape grundlos gemobbt oder misshandelt. Auch dass während einem Quidditch-Spiel die Schüler schwer verletzt werden oder fast Sterben lässt Dumbledore kalt. Oder wie bei dem trimagischen Turnier wo Schüler sterben, verschwinden oder durchdrehen.  Dazu kommt noch, dass auf dem Schulgelände Todesfallen aufgestellt sind, wie die Peitschende Weide oder der Basilisk, der in der Kammer des Schreckens wartet. Da muss man nochmal überlegen, ob er wirklich zu den besten Schulleitern gehöt oder eher nicht…

© Warner Bros.

Love is in the Air…oder doch nur im Fläschchen?

In der magischen Welt, die Joanne K. Rowling geschaffen hat ist es vollkommen normal Zaubertränke zu brauen und auch zu verwenden. Genauso wie den Liebestrank, der eigentlich moralisch Fragwürdig sein sollte, dennoch ein lustiges Element bei Hexen und Zauberern ist. Die Liebestränke gelten also als alltäglich und sind zu dem auch leicht zu bekommen. Zum Beispiel im Unterricht oder bei Ron’s Brüdern Fred und George Wesley im Süßigkeiten Laden. Klingt zwar harmlos, hat es aber faustdick hinter den Ohren. Denn er macht gefügig und willenlos sodass man komplett neben sich steht und alles für die Person, die dir den Trank gegeben hat, tun würde. Kleiner Fun-Fact am Rande: Voldemort gibt es nur, da die Mutter von ihm auch einen Liebestrank von Voldemorts Vater getrunken hat.

© Warner Bros.

Verfluchte Sklaverei

Auch Sklaverei scheint in Harry Potters Welt völlig normal zu sein, denn Hauselfen werden von Zauberern als Sklaven gehalten was vollkommen normal und in Ordnung zu sein scheint. Selbst in Hogwarts gibt es Hauselfen, die sich um das Spülen des Geschirrs, Kochen und Putzen kümmern. Auch die Familie Malfoy und Black besitzen Hauselfen die sich um die Drecksarbeit kümmern oder auch geopfert werden können. Obwohl wir durch die Filme wissen das es andere Möglichkeiten gibt sich um den Haushalt zu kümmern werden trotzdem die Hauselfen bevorzugt. Selbst Dumbledore hat sich bis jetzt noch keine Gedanken über die Ausbeutung von Hauselfen gemacht und Ron macht sich über Hermine lustig die scheinbar die erste war, die sich gegen Sklaverei eingesetzt hat.

© Warner Bros.

Magische Diktatur

Auch in der Welt von Harry Potter gibt es ein Magieministerium. Leider nur mit furchtbaren Leuten, die das Sagen haben und im Zweifelsfall inhumane, paranoide und diktatorische Lösungsvorschläge aufbringen. Außerdem fehlt in der Magischen Welt die Privatsphäre denn vor allem Kinder und Jugendliche werden mehr oder weniger die ganze Zeit überwacht. Oder woher wissen sie sonst das jemand außerhalb der Schule gezaubert hat? Oder wie sollen sie sonst den fahrenden Ritter direkt zu einem Zauberer schicken können? Und von der Karte des Rumtreibers wissen wir ja alle. Denn diese Karte zeigt exakt, wo man sich gerade in Hogwarts befindet. Also hat man eigentlich keine Privatsphäre und man muss immer davon ausgehen, dass jemand zu dir in die Wohnung kommen kann.

Erinnerungen kurzerhand löschen

Richtig gelesen, man kann mit dem Zauberspruch „Obliviate“ die Erinnerungen von Zauberer oder Muggel löschen. Der Zauber wird meist vom Zauberministerium verwendet, sobald jemand etwas gehört oder gesehen hat, was er nicht wissen bzw. sehen sollte. Der Zauber kann eine ganz bestimmte Erinnerung löschen, kann aber auch rigoros auf alle Erinnerungen ausgeweitet werden, sodass das Opfer nach der Anwendung des Zaubers sich selbst nicht mehr kennt.

© Warner Bros.

Gefährliche Dementoren

Zu den Zauberern und Hexen gehören natürlich auch Fabelwesen wie Einhörner, Trolle und Dementoren. Letztere zählen zu den gefährlichsten magischen Wesen in der Welt von Harry Potter. Denn sie werden auch als Seelenfresser bezeichnet da sie im wahrsten Sinne des Wortes die glücklisten Momente aus deinem Leben aufsaugen. Sobald ein Dementor deine Seele aufgesaugt hat wird dies auch als Kuss des Dementors bezeichnet. Allerdings kann man sie mit dem Patronuszauber abwehren und sich somit schützen. Sie sind vor allem in Askaban zu finden da sie die Wachen der Gefangenen sind und in den späteren Filmen auch Hogwarts bewachen.

© Warner Bros.

Magische Anspielungen

Die Harry Potter Filme sind voll mit sexuellen Anspielungen. Sei es Harry der unter der Decke mit seinem Zauberstarb spielt oder Zaubersprüche wie der Schwellzauber der sicher in anderen Situation hilfreich sein kann. Auch dass alle Freunde von Harry ihn nackt gesehen haben da sie sich wegen des Vielsafttranks in ihn verwandelten ist kein besonders schöner Gedanke. Genau so wie der verstörende Gedanke, dass Dolores Umbridge im fünften Film von Zentauren weggeschleppt wird und wahrscheinlich Opfer einer Massenvergewaltigung wird.

Harry-Potter-Reihe bei Amazon

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.