Lucifer staffel 4

Lucifer: Produktion von Staffel 4 gestartet

Netflix sei Dank, befindet sich die vierte Staffel der Serie Lucifer in Produktion. Die Schauspieler befinden sich derzeit mitten im Dreh in Los Angeles. Fans haben die schlimmen Tage hinter sich und können bald mit neuen Folgen ihrer Lieblingsserie rechnen.

Der Streamingdienst Netflix hat sich an die Fans von Lucifer mit einem ersten Grußwort zum Drehstart der DC-Comicadaption gerichtet. Insbesondere der Cast aus Lucifer bedankt sich beim Streaminganbieter für die Rettung der Serie und ihrer Arbeitsplätze.

Die vierte Staffel und erste Netflix-Staffel soll zehn Folgen enthalten und ist kürzlich erst gestartet. Bis zum Dezember sollen die Dreharbeiten anhalten. Nächstes Jahr wird es dann die neue Staffel der Serie zu sehen geben. In den USA wird man diese auf jeden Fall auf Netflix sehen können. Wie das hierzulande sein wird, muss sich noch zeigen. Denn für die ersten drei FOX-Staffeln hat Amazon Prime Video die Rechte gehabt. Wie die Rechtesituation ab der vierten Staffel in Deutschland aussieht bleibt abzuwarten. Am 24.August zeigt der Streamingdienst Amazon Prime Video erstmal die restlichen Folgen der dritten Staffel von Lucifer.

Im Rahmen der Upfronts im Mai hat der US-Amerikanische TV-Sender FOX die Serie abgesetzt. Dadurch wurden Fans weltweit mobilisiert und rufen den Hashtag #SaveLucifer ins Leben. Das beeindruckte den Streamingdienst Netflix dermaßen, so dass sich dieser dazu entschloss die Serie zu retten und eine vierte Staffel zu bestellen. Zwar bestellte Netflix nur zehn statt wie von FOX ursprünglich geplant 20 Folgen, jedoch sollte eine Verlängerung über die vierte Staffel hinaus relativ wahrscheinlich sein. Es werden sich außerdem bei Netflix neue Wege kreative Wege für die Serienmacher geben bei Netflix, da sie zum einen nicht an Werbeunterbrechungen gebunden sind und zum Anderen keine wöchentliche Ausstrahlung beachten müssen. ProSieben hat in Deutschland die Rechte für die Free-TV Ausstrahlung.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.