Fuller House: Netflix zeigt vierte Staffel im Dezember

Mitte Dezember bringt der Streamingdienst Netflix die mittlerweile vierte Staffel von Fuller House. Die Tanners, Fullers und Co. wird um ein neues Mitglied erweitert.

Netflix macht allen Fans der Sitcom Fuller House kurz vor Weihnachten ein Weihnachtsgeschenk und bringt am 14. Dezember 2018 die vierte Staffel der Sitcom. Dazu hat der Streamingdienst nun zahlreiche Bilder veröffentlicht.

Die dritte Staffel von Fuller House endet mit ein paar offenen Fragen. Zu allererst offenbarte Kimmy dass sie als Leihmutter das Kind von Stephanie und ihrem Bruder Jimmy austragen wird. Danny, Jesse, Becky und Joey offenbarten außerdem dass sie zusammen mit den Kindern und den Partnern nach San Francisco ziehen wollen. Wird das volle Haus damit noch voller?

Matt machte D.J. einen Antrag, welchen sie ablehnen musste, da sie noch immer Gefühle für ihren Schulfreund Steve hat. Nachdem dieser seine geplante Hochzeit am Altar hat platzen lassen fingen beide sich wieder an zu daten.

In der vierten Staffel werden Maria Canals-Barrera, Josh Gad, Lee Majors und Lindsay Wagner als Gäste vorbeischauen. Außerdem wird Leslie Grossman als Entbindungsärztin von Kimmy vorbeischauen. Außerdem gibt es aktuell das Gerücht dass Jaleel White seine Rolle als Steve Urkel in der vierten Staffel aufnehmen soll. Wir würden uns freuen. Ob das Gerücht wahr ist, bleibt abzuwarten. Showrunner Jeff Franklin wurde zwischen der dritten und vierten Staffel wegen angeblichens Fehlverhaltens von Steve Baldikoski und Bryan Behar ersetzt. Ob Netflix die Serie nach der vierten Staffel verlängert ist noch unklar. Es gab bereits Gerüchte, dass die Serie abgesetzt werden soll.

Bilder zu Staffel 4 von Fuller House

Fuller House Staffel 4
© Netflix
Fuller House Staffel 4
© Netflix
Fuller House Staffel 4
© Netflix
Fuller House Staffel 4
© Netflix

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.