altered carbon

Altered Carbon: Netflix verlängert Sci-Fi-Serie um eine zweite Staffel mit Anthony Mackie

Netflix hat sich etwas schwerer getan, die bisher teuerste Produktion der dystopischen Sci-Fi-Serie zu verlängern. Aber nun hat Netflix offiziell die zweite Staffel von Altered Carbon in Auftrag gegeben. Allerdings mit einer fundamentalen Änderung. Takeshi Kovasc wird in der zweiten Staffel nicht länger von Joel Kinnaman gespielt sondern vom Star aus den Avengers Anthony Mackie.

Altered Carbon geht 2019 in die zweite Runde – das berichtete TVLine jetzt. Jedoch wird sich einiges ändern in der zweiten Staffel – der Protagonist Takeshi Kovacs erhält einen neuen Körper und wird in Staffel 2 von Avengers-Star Anthony Mackie gespielt. Bisher spielte Joel Kinnaman die Hauptfigur, dieser deutete bereits vor einiger Zeit seinen Ausstieg aus der Serie an.

Altered Carbon basiert auf den Romanen von Richard K. Morgan. Auch hier enthält die Hauptfigur zahlreiche neue Körper. Auch umfassen die Romane eine Zeitspanne von mehreren hundert Jahren. Das spielt dem neuen Casting natürlich in die Karten und so kann man die Hauptfigur auch öfters neu besetzen. Jeder einzelne Roman von Richard K. Morgans spielt  in einer anderen Zeit und an einem anderen Ort – so werden wir wahrscheinlich noch weitere Darsteller sehen, welche die Hauptfigur Takeshi Kovasc spielen. Joel Kinnaman können wir bald in der neuen Serie von Amazon Hanna sehen.

Nicht nur der Hauptdarsteller wird sich in der zweiten Staffel verändern – Alison Schapker wird in der zweiten Staffel als neue Co-Showrunnerin neben Laeta Kalogridis für die zweite Staffel verantwortlich sein. Zusätzlich werden die beiden gemeinsam mit Dana Goldberg, Marcy Ross, David Ellison und James Middleton als Executive Producer fungieren.

Altered Carbon – Das Unsterblichkeitsprogramm | Trailer German Deutsch | Netflix

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.