Friends Revival

Friends: Ist ein Revival der Kult-Sitcom von WarnerMedia geplant?

Offenbar soll bei WarnerMedia zum Start ihres eigenen Streamingdienstes ein Revival der Erfolgssitcom Friends als möglicher Kundenfänger in Diskussion sein. Doch wären die alten Stars bereit mitzumachen?

Nach einem Bericht von TVLine sind Spekulationen aufgetaucht, die auf ein Revival der Kult-Sitcom Friends beim Streamingdienst von WarnerMedia schließen könnten. Bei einem Auftritt in der The Ellen DeGeneres Show hat die Schauspielerin Jennifer Aniston offenbar ihre Meinung dazu geändert. Offenbar scheint es so, dass sie und der Cast sich ein Revival zwischenzeitlich durchaus vorstellen könnten. Es gab bisher immer mal wieder Gerüchte zu einem Revival der Kultsitcom. Doch bisher gab es immer den einen oder anderen dem man dazu nicht überzeugen könnte. Zum Start des Streamingdienstes, welcher für das vierte Quartal 2019 geplant ist, wäre das Comeback ein perfekter Zeitpunkt.

Im geplanten Streamingdienst sollen HBO, Cinemax und weiteren Warner-Marken gebündelt werden. Der Preis wird zwischne 16 und 17 Dollar pro Monat zum Start kosten und ist damit weit höher als Netflix und Disney+ angesetzt. Das Revival von Friends wäre damit ein perfekter Kundenfänger.

Jedoch muss sich WarnerMedia die sache auch gut überlegen, denn aktuell zahlt Netflix angeblich 100 Millionen US-Dollar für die Lizenz der Serie. Die Streamingrechte laufen, falls nicht vorher verlängert werden, noch bis Ende 2019. Dies würde auch mit dem geplanten Start der VoD-Plattform passen.

Die Serienschöpfer David Crane und Marta Kauffman entkräftigen aktuell das Gerücht. Gegenüber dem Rolling Stone erklärten sie, dass sie der Meinung sind dass eine Fortsetzung mit hoher Wahrscheinlichkeit nur enttäuschen könnte. Außerdem meinen sie, dass die Serie den aktuell Zeitgeist nicht mehr treffen würde, in dem die Freunde nun mal wie eine Familie sind.

Wir sind gespannt, was sich daraus noch entwickelt, aktuell sind es nicht mehr als Gerüchte und Spekulationen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.