Dragon Ball Super Review: Folge 29

Dragon Ball Super Review: Folge 29 – Das Kampfkunstturnier ist beschlossen! Der Team-Captain ist stärker als Goku?

Deutsche Erstausstrahlung am 13.10.2017 auf ProSieben Maxx

Ein Turnier wird geplant

Nun, da das Turnier beschlossene Sache ist, muss noch ein Ort dafür gefunden werden. Champa schlägt den Planet ohne Namen vor. Die Regeln sollen denen des Großen Turnieres auf der Erde entsprechen. Das schlägt Goku vor. Dann beschließen sie noch, dass das Turnier in nur 5 Tagen beginnen soll. Bulma soll indes einen Dragonradar bauen, mit welchem es möglich ist, den letzten Dragonball zu finden. Son Goku und Vegeta dürfen sich für ihr Team zwei weitere Fighter aussuchen. Beerus wählt einen aus. Auf dem Planet ohne Namen machen sich Champa und Whises Schwester schon mal an die Gestaltung des Planeten. Erst einmal bekommt er einen Namen. Er heißt nun: Planet ohne Irgendwas! Dann wird eine Atmosphäre geschaffen und einen Ring gibt es nun auch. Außerdem besteht Champa auf ein paar Fressbuden.

Shen Long erscheine!

Shen Long soll Goku und seinen Freunden verraten, wo im Universum sich der letzte Super Dragonball befindet, aber der Drache kann den Wunsch nicht erfüllen. Also muss Bulma doch einen neuen Radar erschaffen. Über Nacht gelingt ihr dies, aber als sie die Hilfe von Goku und Vegeta einfordert, wollen diese lieber trainieren. Bulma bittet also ihre Schwester und Jacu um Hilfe. Die Suche nach dem letzten Super Dragonball kann beginnen.

Fazit: Ein Turnier wird geschaffen!

Die nächste Folge von Dragon Ball Super wird am 16. Oktober um 16:15 Uhr gesendet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.