netflix eigenproduktionen

NETFLIX: 8 Milliarden Dollar für Eigenproduktionen 2018 geplant

Der VoD Pioneer Netflix wird 2018 die Investitionen in Eigenproduktionen noch einmal erhöhen. Zum Business-Bericht des dritten Quartals 2017 gab dies Netflix bekannt. Netflix plant für 2018 vermehrt in Filmen und Animes zu investieren.

Der Geschäftsbericht zum dritten Quartal 2017 wurde von Netflix veröffentlicht. Netflix konnte auch in diesem Quartal mal wieder sehr viele neue Abonnenten gewinnen. Um genau zu sagen 5,3 Millionen. Nachdem Geschäftsbericht kletterte die Aktie auf einem neuen Rekordkurs von 202 $ pro Stück. Das Unternehmen hat insgesamt sage und schreibe fast 3 Milliarden $ Umsatz gemacht und plant großes mit  diesem Geld anzufangen.

2017 hat Netflix bereits stolze 6 Milliarden $ in Eigenproduktionen gesteckt, doch 2018 möchte Netflix das noch einmal erhöhen. Sie möchten ganze 8 Milliarden US-Dollar in Netflix Originals stecken. Sie möchten dass Ende 2018 die Hälfte des Netflix Angebots aus Eigenproduktionen bestehen. Somit wäre der Streamingdienst weniger abhängig von Lizenzen. Und kann sich dann sicher sein, dass der Content dauerhaft auf der Plattform verbleibt. Auch sind viele Netflix Originals wahre Abonnentenmagneten.

Investitionen in mehr Filme und Anime

Ted Sarandos, Geschäftsführer von Netflix, hat nachdem Geschäftsbericht angekündigt, dass sie 80 Filmprojekte für das Jahr 2018 planen. Zum Vergleich im letzten Quartal hat Netflix gerade mal acht Netflix Originals Filme neu hinzugefügt. Dabei wollen Sie sowohl die Programmkino-Schiene fahren als auch das große Starkino mit Filmen wie “The Irishman mit Robert de Niro oder Bright mit Will Smith. Letztere soll sogar noch dieses Jahr erscheinen.

Aufgrund der Erfolge, welche sie im Animebereich feiern, wollen sie verstärkt hierhin investieren. Bisher bestand das Netflix-Angebot aus eingekauften Lizenzen wie Knights of Sidonia. Doch seit einiger Zeit hat Netflix bereits angekündigt Eigenproduktionen mit renommierten Animationsstudios in Japan zu produzieren. The Verge berichtet sind die erwarteten Animeserien und -filme von 12 auf 30 gestiegen.

Nun sieht man die Erhöhung der kürzlichen Abopreise für Neu- und Bestandskunden von Netflix mit anderen Augen. Das heißt wir können uns für 2018 auf tolle Produktionen freuen.

Interview mit dem Geschäftsführer von Netflix zum dritten Quartal:

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.