Beste-Serien - Super Kickers 2006 - Tsubasa

Captain Tsubasa: Comeback in Deutschland

Captain Tsubasa wieder im deutschen Free TV. Die Serie rund um die Qualifikation zur Fußballs Weltmeisterschaft 2002 im eigenen Land kommt pünktlich zur WM 2018 wieder ins Fernsehen.

Captain Tsubasa: Comeback in Deutschland

Wie wir bereits berichtet haben, wird es passend zur Fußball WM in Russland, die in wenigen Wochen starten wird, auch bald ein Comeback von Captian Tsubasa und seinen Freunden in Deutschland geben. Jetzt gab der deutsche Free TV Sender ProSieben Maxx auch bekannt, wann dieses Comeback erfolgen soll. Der Fußballer wird am 15. Mai wieder auf den Platz auflaufen. Dann wird er von Montag bis Freitag je um 17:55 Uhr zu sehen sein. Dies bringt auch mit sich, dass der Sender eine Folge von Detektiv Conan aus dem Programm nimmt. Die Fußballserie zeigt die Quali der japanischen Mannschaft zur WM 2002, welche damals im eigenen Land und Südkorea stattfand. Der Titel der Serie lautet: Super Kickers 2006. Allerdings wird die beliebte Hauptfigur Tsubasa dieses Mal nicht den Mittelpunkt der Serie darstellen, denn er macht Platz für die nächste Generation und spielt nur noch eine Nebenrolle.

Tsubasa ist zurück

© Toei Animation

Die Serie Captian Tsubasa feierte seinerzeit große Erfolge. Diese waren vor allem in Japan groß und übertrumpfte die Rivalenserie Die Kickers. Während diese recht schnell wieder beendet wurde, schaffte es Tsubasa über 100 Folgen auf den Schirm zu bringen. Mit der Serie  Super Kickers 2006 bringt der Sender ProSieben Maxx nun quasi die Fortsetzung der Originalserie. Wie lange die Serie laufen wird, ist aktuell noch nicht klar. Jedoch dürfte eine andere Sache klar sein. Während der WM in Russland dürfte die Serie thematisch voll und ganz den Geist der Zeit treffen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.