Dragon Ball Super zerstört Dragonball Story

Aus diesem Grund zerstört Dragon Ball Super die Dragonball Story

Anime-Serien sind beliebter denn je und einige Serienuniversen bekamen im Laufe der letzten Jahre zahlreiche Spin-Offs oder Fortsetzungen. Auch der Anime Dragon Ball sprang auf den Erfolgszug der Anime-Ära auf und profitierte von einem riesigen Boom. Einige der Fortsetzungen führten jedoch dazu, dass die Originalserie in den Schatten gestellt wurde und das nicht unbedingt nur auf die gute Art. Wir präsentieren euch Gründe, warum Dragon Ball Super die Story von Dragon Ball und Dragon Ball Z zerstört hat.

Wie alles begann:

Der kleine Son Goku wird von einem alten Mann gefunden und aufgenommen. Schnell merkt der Mann, dass dieser Knirps alles andere als normal zu sein scheint. Er kann ungeheure Kräfte entwickeln und verwandelt sich in einer Vollmondnacht sogar in einen riesigen Affen, der alles zerstört. Nur durch den Mut des alten Mannes kann das vermeintliche Ende der Welt vereitelt werden. Son Goku wächst heran und weiß nichts von seinem Schicksal. Er ist ein Außerirdischer und wurde auf die Erde geschickt, um diesen Planeten zu erobern. Doch er verlor sein Gedächtnis und so machte er sich nach dem Tod seines Opas auf, um die Dragon Ball zu finden, die einmalig einen Wunsch erfüllen konnten. Dabei lernte er Freunde wie Bulma kennen. Danach strebte er eine Ausbildung bei dem bekannten Herrn der Schildkröten an. Einem mächtigen Kampfsportmeister. Gemeinsam mit Krillin absolviert er eine harte Ausbildung und nimmt am Großen Turnier teil. Soweit die ersten Teile der Dragon Ball Saga. Doch diese alten Geschichten sind von vielen heutigen Fans bereits vergessen. Damals standen noch der Kampfsport und andere Faktoren wie Wille und Freundschaft im Vordergrund. Die Orginalserie ist für viele echte Fans von Dragon Ball immer noch der beste Anime aus der Reihe. Dann kam Dragon Ball Z.

Wie Dragon Ball Z die Welt veränderte

Mit der Fortsetzung Dragon Ball Z bekam das Universum dieser Serie ein vollkommen neues Gesicht, denn zum ersten Mal wurden Wesen von anderen Planeten auch als solche behandelt. Plötzlich gab es Namekianer und Saiyajin. Die Gegner wurden stärker und so musste man auch Goku auf ein neues Level bringen. Ein bewährtes Mittel: Das harte Training. Goku bekam nichts geschenkt und musste sich jede Technik sowie extreme Verstärkungen wie die Verwandlung zum Super Saiyajin hart erarbeiten. Jede Saga zeigte eine Entwicklung von Goku, doch schon damals wurde deutlich, dass die alten Charakter aus dem Anime immer weiter in den Hintergrund rücken mussten. Nach der Cell Saga versuchte man Son Gohan als neue Hauptfigur zu etablieren. Dieser Versuch scheiterte, nachdem man einen Zeitsprung einbaute, nach welchem Gohan zu einer Witzfigur gemacht wurde. Mit dem Kampf gegen Boo kam es dann jedoch zu einem würdigen Finale der Serie.

…und dann kam Dragon Ball Super

Dragonball GT wollen wir in diesem Artikel bewusst außen vor lassen. Für Dragonball-Fans ist diese Serie nicht ernst zunehmen und ein dunkles Kapitel in der Geschichte von Dragon Ball. Aber was geschah in Dragon Ball Super, dass die Story des gesamten Animes in gewisser Weise ruinierte? Dragonball Super brachte in sehr wenigen Folgen enorme Entwicklungen bei den Hauptfiguren Goku und Vegeta mit sich. Alleine dieser Faktor, dass die beiden zu Göttern wurden, machte die gesamte vorherige Story quasi in einem Schlag unglaubwürdig. Kein Training, sondern einfach mit einem Schlag stärker als je zuvor. Wir haben euch einige Punkte aufgelistet, warum Dragon Ball Super eine schwache Leistung darlegte:

  1. Eine zu starke Entwicklung in kurzer Zeit.
  2. Beliebte Figuren waren aus dem Rampenlicht verschwunden.
  3. Immer höhere Autoritätspersonen erschienen.
  4. Wichtige Kämpfe wurden teilweise in einer Folge beendet.
  5. Gohan verschwand komplett aus der Story.

Dennoch! Dragon Ball Super war kein Fehlschlag. Ganz im Gegenteil. Die Serie brachte die Anime-Serie wieder ins Gespräch. Zudem erschienen in den letzten Jahren neue Spiele und deutsche Fans können sich schon bald auf neue Folgen im Free TV freuen. Dragon Ball Super glänzt durch tolle Kämpfe, eine super Optik und bringt geniale Szenen wie das Comeback von Krillin mit sich. Unter dem Strich macht die Serie jedoch auch eine Menge Stoff der Vorgänger Serien zunichte. Das ist schade und dies haben sie auch nicht verdient. Immerhin gehört Dragon Ball zu den besten Anime-Serien aller Zeiten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.