Nanny - Damals Heute

Die Nanny: So sehen die Stars der Serie heute aus

Vor über 25 Jahren, am 3. November 1993 wurde die erste Folge der Comedy-Serie Die Nanny beim US-Amerikanischen TV-Sender CBS ausgestrahlt. Die Serie über ein ungewöhnliches Kindermädchen ist mittlerweile nach über 25 Jahren zum Kult geworden. In insgesamt sechst Staffeln schauten auch zahlreiche bekannte Gäste in der Serie vorbei. In diesem Beitrag zeigen wir euch, was die Stars heute machen und was aus ihnen geworden ist.

Mehr als 2,5 Jahrzehnte ist es her, dass Fran Fine als Nanny der Sheffields auf den TV-Bildschirmen in den USA zum ersten mal zu sehen war. Eins ihrer Markenzeichen ist ihre sehr auffallende Stimme. Zwei Jahre später im Jahr 1995 konnten wir hierzulande die Comedy-Serie sehen. In Deutschland war die Comedy-Serie genauso erfolgreich wie in den USA. Die Hauptdarstellerin Fran Drescher ist die Ideengeberin für die Serie The Nanny. Während eines Besuchs bei ihrer britischen Freundin Twiggy und ihrer Teenager-Tochter auf einer Shopping-Tour nahm alles ihren Anfang. Durch diesen sogenannten Culture Clash wurde die Geschichte rundum Fran Fine, die aus einer einfachen jüdischen Familie im Stadtteil Queens stammt, inspiriert. Fran Fine wird durch Zufall zum Kindermädchen der Kinder des erfolgreichen Broadway-Produzenten Maxwell Sheffield.

Fran Drescher teilt neben ihrem Namen mit ihrem Alter Ego auch zahlreiche andere persönliche Erfahrungen. Sie stammt selbst ebenfalls aus Flushing, Queens und besuchte ebenfalls die Kosmetikschule. Auch die Eltern und Großeltern der Nanny in der Serie wurden nach ihren realen Vorbildern benannt. Die echten Eltern der Schauspielerin schauten des öfteren auch mal in der Serie vorbei.

Ein Grund dafür, dass die Serie so erfolgreich wurde sind die vielen Runnings Gags, der trockene Humor und die außergewöhnliche Persönlichkeit von Fran. Es gab weltweit viele Ablegerserien. Zwar stand im Fokus der Serie selbstverständlich der Hauptcast, jedoch hatte die Serie zahlreiche Auftritte von Gaststars. Unter anderem Dan Aykroyd, Bette Midler, Coolio, Roseanne Barr, Lynn Redgrave, Pamela Anderson, Hugh Grant, David Letterman, Donald Trump und Celine Dion ließen sich schon bei der Serie blicken. Außerdem teilt sich die Serie mit der Serie Alle lieben Raymond ein gemeinsames Serienuniversum. Ray Romano hatte ebenfalls als Ray Barone einen Gastauftritt in der Serie.

Wer von euch liebt noch alles die Serie? Lasst es uns mal in den Kommentaren wissen!

Fran Drescher in der Rolle als Fran Fine:

fran drescher fran fine
© CBS / Freeform

Durch die Serie wurde Fran Drescher weltweit zum Star. Sie wurden insgesamt jeweils zweimal zum Emmy und Golden Globe nominiert. Nachdem die Serie endete spielte sie an der Seite von Wooody Allen unter anderem in der Komödie Picking Up the Pieces. Außerdem war sie noch 2003 in einigen Folgen der Comedy-Serie Good Morning, Miami zu sehen. Zwischen 2005 und 2007 hatte sie dann die Hauptrolle in der Sitcom Living with Fran inne. Daraufhin in den Jahren 2011 bis 2013 spielte sie dann die Hauptrolle in der von ihrem Leben inspirierte Comedy-Serie Happily Divorced. Außerdem hatte sie noch Gastauftritte in den Serien Entourage, Criminal Intend, Broad City und Alone Together. In  allen drei Teilen der Animationsserie Hotel Transylvania lieh sie außerdem der Figur Eunice ihre Stimme.

Charles Shaughnessy in der Rolle als Maxwell Sheffield

Die Nanny Stars
© CBS / UpTV

Bevor er die Rolle des Maxwell Sheffields 1993 aufnahm war er als Seifenopernstar tätig. Der Brite hatte nach dem Ende der Serie  2006 unter anderem Gastauftritte in der Serie Sabrina, Total Verhext, Four Kings oder Veronica Mars. Daruber hinaus war er des öfteren als Voice-Over-Stimme tätig. 2007 bekam er dann in der Telenovela Saints & Sinners eine Hauptrolle. In der prämierten Serie Mad Men hatte er dann in einigen Folgen der zweiten und Staffel eine wiederkehrende Rolle übernommen. 2010 gab es dann noch Gastrollen in den Serien CSI: New York und The Bay.

In der Sitcom Happily Divorced gab es dann ein kleines Reunion mit seiner Schauspielkollegin Fran Drescher. In der Krimiserie Castle dürfte er dann eine weitere Gastrolle übernehmen. In Victorious war er in insgesamt zwei Episoden als Gast zu sehen. Vor der Serie Die Nanny war er als Shane Donovan in der Seifenoper Zeit der Sehnsucht zu sehen. Diese Rolle machte ihn in den 1980er berühmt. In unregelmäßigen Abständen nimmt der Schauspieler diese Rolle wieder auf. Außerdem hatte er noch weitere Auftritte im TV bei Sullivan & Son, Murder in the First, See Dad Run, Revenge und Good Behavior.

Nicholle Tom in der Rolle als Margaret Sheffield

Nicholle Tom
© CBS / Publicityfoto IMDb

Zwischen 1998 und 2006 lieh Nicholle Tom in mehreren animierten Serien des DC Animates Universe Supergirl ihre Stimme. 2000 ergatterte sie eine Hauptrolle im TV-Film Ice Angel. Im Jahr darauf 2001 war sie dann in der Komödie Plötzlich Prinzessin in einer kleineren Rolle als Reporterin zu sehen. In den Serien Strong Medicine und Windfall erhielt sie jeweils eine Gastrolle. Seit 2007 ist Nicolle Tom überwiegend in Fernsehfilmen sowie Serien-Gastrollen unter anderem in The Mentalist, Castle, Master of Sex und Gotham zu sehen.

Madeline Zima in der Rolle als Grace Sheffield

Madeline Zima
© CBS / Showtime

Mit zwei Jahren war Madeline Zima bereits das erste Mal vor der Kamera. Im Alter von acht Jahren erhielt sie dann die Hauptrolle in der Nanny. Nachdem die Serie zu Ende ging hatte sie 1999 zahlreiche Gastauftritte in Serien und Rollen in Fernsehfilmen. Sie war bereits in den Serien King of the Hill, Gilmore Girls, Ghost Whisperer und Grey’s Anatomy zu sehen. In der Serie Californication spielte sie dann 2007 die Rolle der Mia Lewis und verdrehte unter anderem der Hauptfigur Hank den Kopf.

In der Serie Heroes übernahm Madeline Zima die Rolle der Gretchen Berg in insgesamt 11 Episoden. Danach erhielt sie in den Serien Royal Pains und The Vampire Diaries weitere Gastrollen. In dem Thriller Breaking the Girls erhielt sie 2012 eine Hauptrolle. Zwischen den Jahren 2012 und 2014 sah man Madeline Zima in der Serie Betas in einer wiederkehrenden Rolle. Von 2015 bis 2017 war sie dann in Grimm zu sehen sowie in zwei Episoden von Twin Peaks.

Benjamin Salisbury in der Rolle Brighton Sheffield

Benjamin Salisbury
© CBS / Publicityfoto IMDb

Die Serie endete als Benjamin Salisbury 19 Jahre alt war. Daraufhin fing er erstmal an zu studieren. 2003 trat er dann zum ersten Mal wieder vor der Kamera auf. Er übernahm in dem Drama Pledge of Allegiance eine Nebenrolle. In der Serie Numb3ers hatte er dann 2005 eine Gastrolle inne und war zuletzt 2006 in dem Kurzfilm On the brink zu sehen. Aktuell ist er bei den Universal Studios in Hollywood als Leiter des operativen Bereichs tätig.

Lauren Lane in der Rolle als C. C. Babcock

Lauren Lane
© CBS / Publicityfoto IMDb

Seit 1999 ist Lauren Lane nicht mehr als Schauspielerin tätig. Daraufhin trat sie nur noch in zwei Kurzfilmen auf und lieh in dem Animationsfilm Gen13 einer Figur ihre Stimme.

Seit 2013 lehrt Lauren Lane an verschiedenen Universitäten Schauspielerei. Aktuell ist sie an der Acting Faculty at Texas State University Fachbereichsleiterin.

Daniel Davis in der Rolle als Niles

Daniel Davis
© CBS / NBC

In der Nanny hat Daniel Davis zwar einen britischen Akzent, jedoch ist Daniel Davis kein Brite. Die Hauprolle als Butler Niles war seine erste große Rolle.

In der Serie The Practice spielte Davis in drei Episoden einen Richter. Man sah den Schauspieler nur noch in einigen Gastauftritten in den Serien Frasier, Ugly Betty und Prestige. Er war auf Theaterbühnen wesentlich präsenter. Im Jahr 2015 sah man ihn zuletzt in der Fernsehserie Gotham und 2017 in The Blacklist.

Renée Taylor in der Rolle als Sylvia Fine

Renée Taylor
© CBS / Freeform

Zwar war die Schauspielerin Renée Taylor nachdem Ende von Die Nanny bereits im Rentenalter angekommen, jedoch war sie auch danach noch viel beschäftigt. Sie hatte in den Serien How I met Your Mother, Victorious und Law & Order: Special Victims Unit mehrere Gastauftritte. Außerdem war sie in Ice Age 2 als Sprecherin aktiv.

Außerdem war sie in der Serie Happily Divorced ebenfalls neben Fran Drescher in einer wiederkehrenden Rolle zu sehen. In Filmen The Do-Over, How to Be a Latin Lover und zuletzt in der Komödie Tango Shalom sowie einer Episode von Young & Hungry war sie ebenfalls zu sehen.

Ann Morgan Guilbert in der Rolle als Yetta Rosenberg

Ann Morgan Guilbert
© CBS

Bekannt wurde die Schauspielerin in den 1960ern als Nachbarin Millie Helper in der Sitcom The Dick Van Dyke Show. 1993 übernahm sie nach zahlreichen Gastauftritten und kleinen wiederkehrenden Rollen die Rolle der Großmutter von Fran Yetta. Diese Rolle spielte sie bis zum Ende der Serie 1999.

Nachdem Ende der Serie hatte sie noch wenige Gastauftritte unter anderem in Grey’s Anatomy und Modern Family. Zwischen 2013 und 2015 war sie ein festes Mitglied des Casts der Comedy-Serie Getting On. Bevor die 87-Jährige an einem Krebsleiden im Juni 2016 verstarb war sie noch in der Serie Life in Pieces in einer Episode zu sehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.