one piece

One Piece: Neue Serie mit hohem Budget in Planung


One Piece basiert auf einem Manga und wird seit dem Jahr 1998 als Anime ausgestrahlt. Bislang hat es die Serie auf über 800 Folgen geschafft und schlägt damit zum Beispiel Erfolgsserien wie Die Simpsons, welche bei ungefähr 600 Folgen liegen. Die Serie dreht sich um den Piraten Monkey D. Ruffey und seine junge Piratencrew, welche ihre Abenteuer auf der Grand Line suchen, wo sie eine Vielzahl an Gegnern gegenüberstehen und immer wieder von der Marine verfolgt werden. Aufgrund des großen Erfolges der Mangas und natürlich auch des Animes ist nun auch die Welt der Realserien auf One Piece aufmerksam geworden. Vor Kurzem wurde bekannt, dass großes Interesse daran besteht, One Piece als neue Serie auf den Markt zu bringen. Hierbei sollen die Charaktere von echten Menschen gespielt werden. Um der Story von One Piece gerecht zu werden, müsste jedoch eine Menge Geld fließen. Und genau dies soll auch geschehen, denn es wurde bekannt, dass der Realableger die teuerste Serie aller Zeiten werden soll. Kein Wunder also, dass sich Fans der lustigen Piratencrew jetzt schon auf eine Serie mit Mega Special Effects freuen!

Ein Sprungbrett für junge Stars oder berühmte Gesichter?

Viele Fans fragen sich nun bereits, wer wohl in die Rollen der Piraten schlüpfen könnte. Fest steht, dass es wahrscheinlich junge Schauspieler sind, denn die Charaktere in der Serie geben dies vor. Jedoch bestehen nun zwei Wege. Entweder setzt man auf neue Gesichter oder man vertraut doch eher auf Starpower, um der neuen Serie den entsprechenden Schub zu geben. Bis zur Bekanntgabe des Casts wird sicherlich noch eine Menge Zeit vergehen, doch auf jeden Fall wird das Casting einen sehr wichtigen Beitrag zum Erfolg der Serie liefern. Die Erwartungen der Fans sind hoch und aus diesem Grund wird das Casting auch von uns fieberhaft verfolgt.

Teuerste Serie aller Zeiten? Würde sich dies lohnen?

Auf jeden Fall, denn wer schon einmal Folgen von One Piece gesehen hat, weiß, dass der Inhalt der Serie vor allem aufgrund der Teufelskräfte nur mit einem großen Budget sinnvoll realisiert werden kann. Denn sollten die Effekte nur halbherzig umgesetzt werden, wird es schwer, die alteingesessenen Fans der Anime-Serie zu ködern. Wegen des weltweiten Ruhms der Serie und der Mangas könnte sich der Einsatz mit Sicherheit lohnen, denn die Einspielergebnisse könnten in der Lage sein, alle Kosten zu decken, da man hier die möglichen Einnahmen durch Werbeeinnahmen nicht außer Acht lassen darf. Freuen wir uns also auf die Abenteuer von Ruffey und seinen Freunden auf der Grand Line, dem größten und gefährlichsten Ozean auf der Welt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.