Better Call Saul – Der Ableger zu Breaking Bad


James McGill ist Anwalt und steht in der Serie Better Call Saul im Zentrum des Geschehens. Der Anwalt hat in der Serie Breaking Bad als Saul Goodman einen gewissen Grand an Bekanntheit erreicht. Better Call Saul ist die Vorgeschichte zur Entstehung der Figur Saul Goodman.

Der Hintergrund zu Better Call Saul

Vince Gilligan steht hinter der Idee für die Entwicklung der Serie Better Call Saul. Schon im Jahr 2012 hat sich der Produzent dazu geäußert, dass eine solche Idee durchaus denkbar wäre. AMC hat dann im April 2013 die Entwicklung der Serie bestätigt. Die Produktion begann dann auch im September 2013. Was als Spin-Off begann ist eine erfolgreiche Serie geworden, für die bereits eine zweite Staffel in Planung bzw. in der Umsetzung ist. Die Ausstrahlung in Deutschland von Staffel 1 erfolgte im Februar 2015.

Die Handlung von Better Call Saul

Als Anwalt ist Jimmy McGill in Albuquerque nicht erfolgreich. Das ändert jedoch nichts daran, dass er irgendwie das Geld für seinen Bruder zusammenbekommen muss. Dieser leidet an Elektrosensibilität und braucht Betreuung. Da Jimmy nicht anders an Geld kommen kann, lässt er sich bei seiner Arbeit auf Fälle ein, die sowohl aus ethischer, als auch aus gesetzlicher Sicht nicht immer ganz sauber ablaufen. Da ist es kaum verwunderlich, dass Jimmy selbst schon bald in Konflikt mit dem Gesetz gerät. Im Laufe der Serie entwickelt sich der Alias-Name Saul Goodman.

Die Hauptfiguren von Better Call Saul

Der Mittelpunkt der Serie ist Jimmy McGill. Er wird von Bob Odenkirk gespielt. Die Liste der Hauptcharaktere bei Better Call Saul ist übersichtlich gestaltet, was die Serie besonders interessant macht. Neben Jimmy gibt es noch seinen Bruder Chuck. Dieser wird durch Michael McKean gespielt. Jonathan Banks tritt als Mike Ehrmantraut auf und Rhea Seehorn übernimmt die weibliche Hauptrolle als Kim Wexler.

Die Steelbook Blu-Ray der Serie könnt ihr bei Amazon erwerben:

Trailer zu Better Call Saul